Sagt Nein

In den Wendejahren frage ich mich immer wieder, wer ich bin. Gesellschaftlich. Philosophisch. Hätte mir eine bessere DDR – den bürgerlichen oder besser: demokratischen Freiheiten verpflichtet, aber mit den sozialen Errungenschaften ausgestattet, gewünscht.

» mehr...

Man galt etwas

Früher im Arbeiter- und Bauernstaat, da galt man ja was. Da war man anerkannt. Und dann, nach der Wende? Man war plötzlich ganz unten, egal wie lange man gearbeitet hatte, zählte nichts mehr.

» mehr...

Treuhand

Ich kann euch Geschichten erzählen, wie die Treuhand in der Nachwendezeit funktionierende Betriebe mit neuen Maschinen für eine Mark an Westfirmen verschacherte. Diese Betriebe wurden zugemacht, die Belegschaft komplett entlassen, die Maschinen abgebaut und in den Westen gebracht.

» mehr...

Von Stahlhelmen und Kuhfladen

Angefangen hat mein Interesse für die Vergangenheit nach dem Tod meiner Großeltern, die ich als harte, unnachgiebige Menschen in Erinnerung habe und deren Geschichte nach ihrem Tod in der Familie aufgearbeitet wurde, auch weil vieles zu Tage gefördert wurde, was niemand von uns wusste.

» mehr...